Die Pflegesätze gelten vom 01.01.2017 bis 31.12.2017

Pflegegrad Pflege-
kosten
Altenpflege-umlage Kosten für Unterkunft Kosten für Verpflegung  Investitions-
kosten
 Betrag
täglich
 Betrag
monatlich
2 56,78 € 3,61 € 18,94 € 14,58 € 14,02 € 107,93 € 3.283,23 €
3 72,95 € 3,61 € 18,94 € 14,58 € 14,02 € 124,10 € 3.775,12 €
4 89,82 € 3,61 € 18,94 € 14,58 € 14,02 € 140,97 € 4.288,31 €
5 97,38 € 3,61 € 18,94 € 14,58 € 14,02 € 148,53 € 4.518,28 €

Der Einzelzimmerzuschlag beträgt 1,12 € pro Tag. Die Abrechnung erfolgt auf Basis von 30,42 Tagen.

Kurzzeitpflege:
In der Kurzzeitpflege wird ein Betrag von 7,95 € für Investitionskosten berechnet.
Diese werden bei den Pflegegraden 2-5 direkt mit der jeweiligen Stadt abgerechnet und fallen nur bei
Abwesenheit und Pflegegrad 1 an.
Einzelzimmerzuschläge werden in der Kurzzeitpflege nicht berechnet.

Wie berechnen sich eigentlich die Kosten für einen vollstationären Pflegeplatz?

Die Kosten setzen sich aus folgenden Bestandteilen zusammen:

  • Einrichtungseinheitlicher Eigenanteil (EEE):
    Der Einrichtungseinheitliche Eigenanteil ist der Betrag für die allgemeinen Pflegeleistungen. Im Januar 2017 wurden die bisherigen Pflegestufen in Pflegegrade übergeleitet und alle BewohnerInnen zahlen, unabhängig vom Pflegegrad, den gleichen Eigenanteil.
  • Altenpflegeumlage (APU):
    Die Ausbildungsumlage für die Altenpflege wurde eingeführt, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Sie ist ein Bestandteil der Pflegekosten.
  • Unterkunft & Verpflegung
    Hierunter fallen die Kosten für Freizeitveranstaltungen und Betriebskosten, sowie für die Verpflegung und Zubereitung.
  • Investitionskosten:
    Die Investitionskosten stellen die eigentliche „Kaltmiete“ dar, also die Kosten für den Wohnraum.

Wer trägt die Kosten?

Die BewohnerInnen zahlen die Kosten aus dem eigenen Einkommen und Vermögen. Außerdem übernimmt die jeweilige Pflegeversicherung einen pauschalen Monatsbetrag, abhängig vom Pflegegrad. Ist der/die BewohnerIn nicht in der Lage die Kosten durch das eigene Vermögen zu tragen, kann Pflegewohngeld bei dem zuständigen Sozialhilfeträger beantragt werden. Dabei gilt ein Schonbetrag in Höhe von 10.000 €. Das Pflegewohngeld übernimmt die Investitionskosten und den Einzelzimmerzuschlag. Sind die Kosten dann noch nicht gedeckt, kann Sozialhilfe bei dem zuständigen Amt für Soziales und Wohnen beantragt werden.

Muster zur Berechnung des Entgeltes (30,42 Tage im Einzelzimmer)

Dem Berechnungsmuster liegen die Pflegesätze vom 01.01.2017 und die Investitionskostensätze zugrunde.  

  PG2 PG3 PG4 PG5
Einrichtungseinheitlicher Eigenanteil 957,24 € 957,24 € 957,24 € 957,24 €
Altenpflegeumlage 109,82 € 109,82 € 109,82 € 109,82 €
Unterkunft & Verpflegung 1.019,68 € 1.019,68 € 1.019,68 € 1.019,68 €
Investivkosten 426,49 € 426,49 € 426,49 € 426,49 €
EZ- Zuschlag 34,07 € 34,07 € 34,07 € 34,07 €
Eigenanteil 2.547,29 € 2.547,29 € 2.547,29 € 2.547,29 €
zzgl. Pflegeversicherung 770,00 € 1.262,00 € 1.775,00 € 2.005,00 €
gesamt 3.317,29 € 3.809,29 € 4.322,29 € 4.552,29 €